Lade...
 

VerAnstaltAnkündigungEvents

PS Sozialpsychologie - Feministische Perspektiven @ univie

veröffentlicht von jpg am 20.09.2014
PS Proseminar Sozialpsychologie - Feministische Perspektiven in der Psychologie
Julia Riegler

DI wtl von 07.10.2014 bis 27.01.2015 09.45-11.15 Ort: Hörsaal D Psychologie, NIG 6.Stock A0624
Inhalte: In der LV werden wir uns anhand ausgewählter Texte mit feministischen Ansätzen in der Psychologie beschäftigen. Feministische Wissenschaften beschäftigen sich aus machtkritischer Perspektive mit Geschlechterverhältnissen als Ungleichheits- und Herrschaftsverhältnissen. Sie verfolgen dabei das Anliegen der Überwindung vergeschlechtlichter Achsen der Ungleicheit (Sieben & Scholz 2012). Ausgehend von der Einsicht in die soziale und historische Situiertheit jeder Wisssensproduktion gilt ihnen nicht zuletzt Wissenschaft selbst als ein zentraler Untersuchungsgegenstand. Feministische Wissenschaftskritik setzt dabei an drei unterschiedlichen Ebenen an, an denen wir uns auch im Seminar analytisch orientieren werden: an der Unterrepräsentation und fehlenden Sichtbarkeit von Frauen im wissenschaftlichen Feld, an androzentrischen Konstruktionen von "Geschlecht" bzw. Geschlechterverhältnissen und an den methodologischen und epistemologischen Grundlagen androzentrischer Wissenschaft als Bedingungen von Wissensproduktionen. Feministische Wissenschaftskritik geht aber nicht nur davon aus, dass in der Wissenschaft als sozialem Feld und als Feld von Erkenntnis gesellschaftliche Macht- und Herrschaftsverhältnisse zum Ausdruck kommen und fortgeschrieben werden. Sie zeigt auch, dass alternative Wissensproduktionen performativ wirken und Herrschaftsverhältnisse mittransformieren können. Entsprechend wird es im Seminar darum gehen: 1) das Feld feministischer Psychologien begrifflich und wissenschaftstheoretisch abzustecken und eine gemeinsame Basis an Grundbegrifflichkeiten und Perspektiven zu erarbeiten, 2) wissenschaftskritische Auseinandersetzungen mit der Psychologie zu diskutieren und 3) Beispiele feministischer Wissensproduktion innerhalb der Psychologie kennenzulernen.